Räumlich - konstruktive Störungen

im Vor- und Grundschulalter
Die räumlich – konstruktive Störung im Kindesalter bezeichnet eine nichtsprachliche Lernstörung und nimmt in der klinischen Kinderpsychologie einen wichtigen Raum ein. Sie beeinflusst weitreichend die Bewältigung des Alltags und ist gekennzeichnet durch eine Beeinträchtigung bei der Analyse von einzelnen räumlichen Elementen und deren Beziehungen zueinander.
Vorschulkinder mit räumlich – konstruktiven  Störungen fallen besonders durch Vermeidungsverhalten auf:
- Wenig Interesse an Konstruktionsspielen, Bauen und Malen
- Räumliche Distanzen, Richtungen und Positionen werden nicht sicher beherrscht, Proportionen bereiten Probleme
- Ein räumliche Distanz im Umgang mit anderen wird oft nicht beachtet
Schulkinder mit räumlich – konstruktiven Störungen sind hinsichtlich ihres Lernerfolges beeinträchtigt:
- Bereits im Grundschulalter können  räumlich – konstruktive  Störungen zu Rechenstörungen führen, teilweise auch zu Leseproblemen
- Wahrscheinlich ist die Beeinträchtigung  der Schriftentwicklung:
Anpassungen, Hilfslinien, Seitenränder, Auslassungen usw.
Um Entwicklungsrisiken zu minimieren sollten Störungen  möglichst früh beeinflusst werden, nachweislich lassen sich räumlich – konstruktive Störungen gut trainieren.
Inhalte:
- Klassifikation von Raumwahrnehmungsstörungen
- Neurobiologische und neuropsychologische Grundlagen der Störung
- Möglichkeiten der Diagnostik und Grundprinzipien der neuropsychologischen Therapie räumlich – konstruktiver  Störungen 
Ziel eines Trainings ist es, Strategien zu vermitteln, die den Kindern eine Bewältigung von schul – und  alltagsbezogenen Anforderungen ermöglichen:
- Training für Vorschulkinder zur Verbesserung räumlich – konstruktiver  Defizite und ihrer Vorläuferfertigkeiten
- Training für Grundschulkinder um bereits bestehende Störungen abzumildern und räumlich – konstruktive Aufgabenbearbeitung zu ermöglichen:
Orientierung an den Hauptachsen im Raum, Form- und Richtungsanalysen, Konstruktion von komplexen Mustern und visuelle räumliche Orientierungen
Praktische  Arbeitsmaterialien und deren Einsatzmöglichkeiten stellen den Bezug zur Praxis her.
Wissenschaftliche Grundlagen: Prof. Dr. Franz Petermann, Dr. Despina Muth Seidel

In unserem gedrucktem Programm ist ein Fehler in dem Datenblock.
Das Seminar findet eintägig am 30.10.2020 statt.

Fortbildungspunkte: 8

Zielgruppe: Ergotherapeuten

1 Tag, 30.10.2020
Freitag, 09:00 - 16:00 Uhr, 60 Min. Pause,
1 Termin(e)
Annette König, Lehrkraft einer Grundschulförderklasse, Diplomierte Legasthenie- und Dyskalkulietrainerin, Integrative Lerntherapeutin, Diplomierte Lerndidaktikerin, Trainerin bei Aufmerksamkeitsstörungen - Zertifizierung durch Prof. Lauth
Ga1708
Bildungszentrum Betzingen, Haus B BZB, Im Wasen 12, 72770 Reutlingen, Betzingen
119,00

Belegung: 
 (Plätze frei)