Bobath-Einführungskurs

Schwerpunkt OEX
Menschen mit einer neurologischen Erkrankung wollen Handlungsfähigkeit zurückgewinnen. Mit dem Bobath-Konzept lässt sich dieses Ziel in allen Phasen der Rehabilitation und für alle neurologischen Erkrankungsbilder umsetzen.
Dieser Kurs gibt einen Einblick in das Bobath-Konzept, welches sich zum Ziel gesetzt hat die Lebensqualität von Patienten und deren Angehörige zu erhalten oder zu verbessern.
Dabei steht das Lernen von motorischen, alltagsbezogenen Handlungen  im Vordergrund. Der Bobath Therapeut differenziert bei dem Erfassen des Patienten zwischen noch vorhandenen Bewegungsmustern (Ressourcen), der notwendigen Anpassung an veränderte Lebensbedingungen (Adaptation), notwendigen Kompensationsstrategien und  dem Lernen (Lehren) von neuen Bewegungsabläufen.
Es werden Fähigkeiten zur Problemlösung in der Befund-Behandlung neurologischer Patienten in Hinblick auf die obere Extremität vermittelt.
Dazu wird aktuelles Wissen über die Reorganisationsprozesse im ZNS nach einer Läsion des oberen Motoneurons vorgestellt
Sie lernen, alltägliche Bewegungsabläufe zu analysieren, um Ursachen für Einschränkungen alltäglicher Handlungen zu erkennen. Darauf aufbauend lernen Sie praktische Therapiemöglichkeiten, um Bewegungsübergänge und Reich-und Greifaktivitäten zu erarbeiten oder zu verbessern.
 Inhalte:
- Kenntnisse über zentrale Paresen und Spastizität
- Kenntnisse über motorisches Lernen in der Neuroreha
- Bewegungsanalyse von ADLs
- Schulung von ADLs angepasst an individuelle Fähigkeiten
- Therapeutisches Handling

Fortbildungspunkte: 18

Zielgruppe: Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Logopäden

2 Tage
Mittwoch, 07.07.2021, 09:00 - 17:00 Uhr
Donnerstag, 08.07.2021, 08:30 - 16:30 Uhr,
2 Termin(e)
Nicole Hundsdörfer, Physiotherapeutin, Bobath Instruktorin IBITA
Ga2005
Bildungszentrum Betzingen, Haus B BZB, Im Wasen 12, 72770 Reutlingen, Betzingen
259,00

Belegung: 
 (noch 2 Plätze frei)