Depression, Burn-out und Suchterkrankungen in der Pflege

Begleitung von pflegebedürftigen Menschen mit psychischen Erkrankungen
Immer häufiger geraten Menschen in seelische Nöte. Manchmal sind es vorübergehende Episoden oder oftmals manifestieren sich dauerhafte psychische Erkrankungen, einhergehend mit Suchtproblemen. Familien leiden darunter und fühlen sich oft hilflos ausgeliefert.
Dieses Seminar gibt Einblicke in die Themen "Depression, Burn-out, Borderline- und Suchterkrankungen.
Das Seminar richtet sich an Mitarbeiter*innen in der Pflege an ihre Ängste und Sorgen, an Gefühle der Hilflosigkeit und der Ablehnung.
Das Seminarsoll Hilfestellungen geben im Umgang mit psychisch Erkrankten und deren Angehörigen sowie Hilfe zur Selbsthilfe und Präventionsmaßnahmen aufzeigen.
Inhalte:
- Einblicke in psychische Erkrankungen
- Psychische Erkrankungen und ihre Folgen
- Herausforderung für die ganze Familie und das nähere Umfeld
- Überforderung, Verzweiflung, Hilflosigkeit, Angst, Wut und Ablehnung
- Abgrenzung und Schuldgefühle
- Beleitung der Familie einfordern, Hilfsangebote kennenlernen
- Den "richtigen" Umgang finden
- Alltagsstruktur, klare Grenzen und Regelungen
- Soziale Beziehungen schützen und stärken
- Psychische Erkrankungen sind keine Schande:
Lernen, darüber zu sprechen

Zielgruppe: Mitarbeiter in der Pflege

1 Tag, 13.10.2022
Donnerstag, 09:00 - 16:00 Uhr, 60 Min. Pause,
1 Termin(e)
Susann Leitholf, Fachgesundheits- und Krankenpflegerin, Praxisanleiterin/Mentorin im Gesundheitswesen
Ga7504
Bildungszentrum Betzingen, Haus B BZB, Im Wasen 12, 72770 Reutlingen, Betzingen
129,00

Belegung: 
 (Plätze frei)
anmelden