akute und chronische Schmerzen

Expertenstandard zum Schmerzmanagement in der Pflege
Akute und chronische Schmerzen beeinträchtigen die Lebenssituation der Betroffenen und
ihrer Angehörigen erheblich. Durch das Schmerzerleben sinkt die Lebensqualität, die
Aktivitäten des täglichen Lebens und damit auch die soziale Teilhabe werden zunehmend
eingeschränkt , was zu gesundheitlichen Krisen auf allen Ebenen führen kann. Der
Betroffene und seine Umgebung befinden sich aufgrund der Schmerzsituation in einer
destabilisierten Lage.
Das Seminar informiert über die neusten Pflegestandards in der Schmerztherapie, damit
jeder Patient mit chronischen Schmerzen ein individuell angepasstes
Schmerzmanagement erhält, das zur Schmerzlinderung, zu Erhalt oder Erreichung einer
bestmöglichen Lebensqualität und Funktionsfähigkeit sowie zu einer stabilen und
akzeptablen Schmerzsituation beiträgt und schmerzbedingten Krisen vorbeugt.
Besonders bei Menschen mit Demenz kann es schwierig sein, Schmerzen, ob akut oder
chronisch, zu erkennen und deren Ursachen zu verstehen.
Inhalt des Seminars ist daher auch, akute von chronischen Schmerzen zu unterscheiden,
sie entsprechenden Ursachen zuordnen zu können und durch prophylaktische
Maßnahmen in Lagerungstechniken, bei der alltäglichen Kontrakturen- und
Dekubitusprophylaxe sowie bei der täglichen Körperpflege und durch gezielte individuelle
Pflegemaßnahmen entgegen zu wirken.

Zielgruppe: Mitarbeiter in der Pflege

1 Tag, 31.03.2022
Donnerstag, 09:00 - 16:00 Uhr, 60 Min. Pause,
1 Termin(e)
Susann Leitholf, Fachgesundheits- und Krankenpflegerin, Praxisanleiterin/Mentorin im Gesundheitswesen
Ga7500
Bildungszentrum Betzingen, Haus B BZB, Im Wasen 12, 72770 Reutlingen, Betzingen
129,00

Belegung: 
 (Plätze frei)
anmelden