Basale Stimulation® in der Palliativpflege

nach Prof. Dr. A. Fröhlich
Der Thementag Basale Stimulation® in der Palliativpflege vermittelt Grundkenntnisse über die menschliche Wahrnehmung, Bewegung und Kommunikation am Lebensende sowie therapeutisch schmerzlindernde und beruhigende Angebote für die Begleitung von Menschen in der letzten Lebensphase unabhängig von ihrem Alter. Die interdisziplinäre Zusammenarbeit (Pflege, Medizin, Therapie) und die angemessene Integration Angehöriger sind wesentliche Bestandteile der Denk- und Arbeitsweise dieses Konzepts. Dabei steht der pflegebedürftige Mensch, aller Altersklassen, mit seiner Individualität und seinen zentralen Lebensthemen im Mittelpunkt. Die Teilnehmer*innen des Thementages erhalten wichtige Kenntnisse aus den Bereichen Haltung, Kompetenz und Technik, um dieses Konzept ansatzweise in ihren individuellen Arbeitsalltag erfolgreich integrieren zu können.
Inhalte:
- Hintergründe zum Konzept (Entwicklung und Bedeutung für die Pflege im Zusammenhang mit Palliativ Care)
- Veränderungen von Wahrnehmung, Bewegung und Kommunikation am Lebensende im Zusammenhang mit den Sterbephasen in unterschiedlichen Altersgruppen
- Therapeutische Berührung, Kontaktatmung, beruhigende Körperpflege und schmerzarme Positionierung zur Linderung von Angst- und Schmerzsymptomen
- Einbeziehung von Angehörigen und Bezugspersonen zur Biographiearbeit und im Sinne des Konzeptes

Fortbildungspunkte: 8

Zielgruppe: Angehörige der Berufsgruppen Pflege, Heilerziehungspflege, Ergotherapie, Logopädie Physiotherapie und Medizin

1 Tag, 03.11.2022
Donnerstag, 09:00 - 16:15 Uhr, 75 Min. Pause,
1 Termin(e)
Sandra Ebertus, Pflegepädagogin (FH), Pflegeberaterin für basale Stimulation®
Ga7512
Bildungszentrum Betzingen, Haus B BZB, Im Wasen 12, 72770 Reutlingen, Betzingen
Teilnehmergebühr Festbetrag:
129,00

Belegung: 
 (Plätze frei)
anmelden